StP 11 Nr. 2

Wohnsitzwechsel interkantonal

1. Sachverhalt

Klara und Fritz Müller verlegen ihren Wohnsitz am 30. September vom Kanton St. Gallen in den Kanton Thurgau. Die Einkommens- und Vermögensverhältnisse zeigen folgendes Bild:

Zuzugsjahr  1.1. - 30.09.     1.10. - 31.12.  

Einkommen
Lohn Mann
Lohn Frau
Wertschriftenerträge

    
    
66'000    
44'000    
6'000    
    
    
30'000     
12'000     
7'000     

Vermögen
Reinvermögen zu Beginn   
Reinvermögen am Ende

        
   
350'000    
  
     
     
360'000     
380'000     

2. Kanton Thurgau: Veranlagung 1.1.-31.12. des Zuzugsjahrs

Zuzugsjahr  steuerbar         Satz   

Einkommen
Lohn Mann
Lohn Frau
Wertschriftenerträge  
Total
   

     
    
96'000   
 56'000   
  13'000   
165'000   
======   
    
     
96'000   
56'000   
  13'000   
165'000   
   ======   

Vermögen
Reinvermögen
   

   
_______   
380'000   
======   
          
_______   
380'000   
======   

Gemäss Artikel 4b StHG ist das Ehepaar Müller für das ganze Jahr im Zuzugskanton Thurgau steuerpflichtig.

Für die Veranlagung der direkten Bundessteuer ist gemäss Artikel 10 VO über die zeitliche Bemessung der direkten Bundessteuer bei natürlichen Personen (SR 642.117.1) der Kanton Thurgau zuständig (Wohnsitz am Ende der Steuerperiode).

3. Wegzugskanton St. Gallen keine Veranlagung im Wegzugsjahr

Im Wegzugskanton endet die Steuerpflicht am 31.12. der dem Wegzugsjahr vorangegangenen Steuerperiode. Daher erfolgt im Kanton St. Gallen im Wegzugsjahr keine Veranlagung der Staats- und Gemeindesteuer.